Unsere Ehrenamtlichen

Unsere helfenden Schmetterlinge

Ihr findet uns auch auf Facebook unter  www.facebook.com/KinderAufSchmetterlingsflugelnEv

Wir gratulieren unseren neuen Trauerbegleitern zum absolvierten Befähigungskurs! In den vergangenen Wochen und Monaten haben sie sich intensiv auf ihre Arbeit mit trauernden Kindern - und alles, was dazugehört - vorbereitet. Sie haben sich untereinander und die Schmetterlinge kennengelernt, sich ausgetauscht und sehr viel gelernt.
Am 5. März war es nun so weit: Im Beisein unserer Supervisorin - Martina Öen - durfte unsere Vereins-Vorsitzende Jutta Burchard die Zertifikate überreichen. Unsere frisch gebackenen Trauerbegleiter sind mittlerweile im Einsatz, arbeiten inunseren Trauergruppen oder betreuen trauernde Kinder vor Ort.
Vielen Dank für Euren Einsatz und Herzlich Willkommen bei den Kindern auf Schmetterlingsflügeln!
 

Zusammen mit unserem 10-jährigen Jubiläum hatten wir am 12. März 2016 also gleich zwei Gründe zum Feiern.
Die Vorstandsmitglieder und die ehrenmtlichen Trauerbegleiter nutzten den festlichen Rahmen in der Kupferkanne Luschendorf, um sich kennenzulernen und miteinander auszutauschen.

Mit so vielen tollen Helfern sind wir bereit für die nächsten 10 Jahre!

.

Hier stellen sich unsere ehrenamtlichen Schmetterlinge vor:

Die ehrenamtliche Arbeit mit trauernden Kindern und Familien ist oft sehr nahegehend und zeitintensiv.

Wir schenken den Kindern und ihren Angehörigen Zeit, geben menschliche Zuwendung und helfen den Trauernden.
 Verschwiegen und fachlich kompetent  setzen wir uns für die Familien ein.

Jeder hat andere Gründe, sich bei den Schmetterlingen zu engagieren. Aber eins haben alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen unseres Vereins gemeinsam:
Wir helfen von Herzen gern und kostenfrei!

Nur dem Engagement jedes Einzelnen - sei es in den Trauergruppen, bei den Familien zuhause oder in der Geschäftsstelle - haben wir zu verdanken, daß unser Verein in den vergangenen zehn Jahren vielen Kindern und Familien helfen konnte.

Wir konnten viel zu einem offeneren und selbstverständlicheren Umgang mit Themen wie Sterben, Tod und Trauer beitragen.

Danke Euch allen!

 


Stefan Paetz

Ausgebildet bin ich als Diplom-Psychologe, arbeite jedoch als Verlagsleiter.
Ich bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder.

Kindern möchte ich helfen, das Leben so leicht wie möglich zu machen, damit sie ganz viel Sonnenschein erleben können. Ich lese gern, gehe mit meiner Frau gern tanzen,  und mein Sport ist KungFu.

Lebensmotto: Alles wird gut.

Mit Burkhard Smolka  zusammen bieten wir seit November 2016 auch einen Trauer-Stammtisch für Männer an.

Uns ist bewusst, dass Männer mit Trauer anders umgehen, daher bieten wir diese Möglichkeit. Bei Interesse bitte bei unserer Koordinatorin anmelden unter 04504 - 607 370 oderf slemke@kasf.de


Astrid Waßmann

Astrid Waßmann ist seit einigen Jahren Witwe und lebt seit 2001 in Techau.
Sie liebt ihr kleines Haus  mit kleinem Garten und die Natur und ganz wichtig:
die kleine Hündin Bonny, die soviel Freude bereitet. 

Ich habe 33 Jahre in Bremen gelebt und war in meiner berufstätigen Zeit die letzten 
acht Jahre als Sozialbetreuerin bei einem Fernmeldeamt tätig. Zusätzlich  
habe ich  mich bei der Telefonseelsorge (Weser-Elbe-Dreieck) in Bad Bederkesa ehrenamtlich engagiert.
Wenn wir Kummer oder Schmerzen haben, ist das Bedürfnis nach Verständnis, Empathie
und Mitgefühl besonders groß, hierbei ist das Zuhören und Da Sein wichtig.
Da ich in meiner Familie und im Kollegenkreis viele Trauernde erleben konnte,
habe ich mich für die ehrenamtliche Tätigkeit bei den „Kindern auf  Schmetterlingsflügeln“ entschieden, und es ist für mich eine sehr schöne Aufgabe.

 „ Verbundenheit ist eines der wichtigsten seelischen Bedürfnisse.“


Waltraud Rohrmoser

Waltraud Rohrmoser kommt aus Scharbeutz.

Ich bin Hausfrau und liebe das bildhauerische Gestalten, insbesondere die Arbeit mit Ton.
Kinder brauchen Beistand in ihrer Trauer um einen geliebten Menschen – dafür engagiere ich mich gerne.

Eine wunderschöne Aufgabe in meinem Alter.


Astrid Petersen

Astrid Petersen liebt ihren Garten und schwimmt regelmäßig in der Ostsee. Seit Jahren gibt sie auch Töpferkurse für Erwachsene und Kinder. Außerdem ist sie auch ehrenamtlich im Kulturverein in Klingberg tätig.

„Ich bin Rentnerin und seit 6 Jahren verwitwet. Ich habe den Befähigungskurs für Trauerarbeit mit Kindern und Jugendlichen mitgemacht, da ich einige Trauerfälle in der Familie hatte und hoffe, anderen in dieser schweren Situation helfen zu können.“


Gerd Vollmer

Ursprünglich stamme ich aus Emden in Ostfriesland. Ich habe in Hamburg Deutsch, Sozialkunde und Pädagogik studiert und mit dem 1. und 2. Staatsexamen für das Höhere Lehramt  abgeschlossen. Dann habe ich von 1981 bis 2012 an der Wirtschafts-akademie S.-H. unterschiedliche Gruppen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Rechnen, Rechnungswesen und Deutsch unterrichtet.

2013 haben meine Frau Vroni und ich bei den „Kindern auf Schmetterlingsflügeln“ einen Vorbereitungskurs zum Familienbegleiter gemacht. Nach der Begleitung einer Familie engagiere ich mich jetzt in einer Trauergruppe. Gemeinsam haben wir 5 erwachsene Kinder und zwei Enkel. – „Alles hat und braucht seine Zeit!“


Vroni Vollmer

Ich heiße Vroni Vollmer, bin Mutter von drei erwachsenen Kindern, Oma von zwei Enkeln und habe mich - nachdem meine Kinder auf eigenen Beinen standen - vor einigen Jahren entschieden, mir meinen Kindheitstraum zu erfüllen und von Ostwestfalen an die Ostsee zu ziehen.  

Beruflich bin ich Bilanzbuchhalterin. Ich habe festgestellt, dass die Menschen immer häufiger jemanden zum Zuhören und zum Reden benötigen, um ihre Gedanken, Ideen und ihre Zukunft zu besprechen. Deshalb absolvierte ich 2011 ein Studium zur Psychologischen Beraterin. 2013 haben Gerd und ich den Befähigungskurs zum Familienbegleiter gemacht und seitdem engagiere ich mich in einer Trauergruppe.


Anja Ohlsen

Mein Name ist Anja Ohlsen. Ich bin Landesbeamtin und wohne in Eutin.

Mitglied in dem Verein „Kinder auf Schmetterlingsflügeln“ bin ich seit Herbst 2014 und dort seitdem als Trauerbegleiterin eingesetzt.

Kinder sind ein großes Geschenk, denen eine glückliche, unbeschwerte Kindheit möglich sein sollte.

Leider meint das Schicksal es nicht immer gut mit ihnen. Im „Raum“, den der Verein bietet, möchte ich die Kinder/Jugendlichen ein Stück weit in ihren schweren Zeiten begleiten und mit ihnen gemeinsam erlernen, mit der Trauer umzugehen und zu leben.


Majana Eckhardt

Ich bin Majana Eckhardt, habe zwei Kinder im Kindergartenalter und lebe mit meiner Familie in Timmendorfer Strand.
Beruflich mache ich eine Ausbildung zur Erzieherin sowie ein Studium in Sozialpädagogik und Management.
Seit 2016 bin ich bei den Kindern auf Schmetterlingsflügeln und habe den Kurs zum Trauerbegleiterin 2016 absolviert.
Seitdem begleite ich Kinder in ihrenFamilien und bin zudem in der Jugendgruppe tätig.
Ich bin gerne in der Natur unterwegs und kreativ - und ansonsten immer für alles offen.

Der Umgang mit Kindern berührt mich immer sehr, denn sie haben noch nicht aufgehört, authentisch und lebensfroh zu sein. Sie leben den Moment. Das ist bewundernswert und zugleich inspirierend.

Damit auch trauernde Kinder Kinder sein können, setze auch ich mich hier ein.


Burkhard Smolka, Trauer- und Sterbebegleiter

Mein Name ist Burkhard Smolka. Ich bin 1953 geboren und Rentner, wohne in Oldenburg in Holstein.

Meine Hobbies sind Spaziergänge und Malen mit Pastellfarben.

Ich bin seit 11 Jahren ausgebildeter Sterbe- und Trauerbegleiter für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie für geistig und körperlich Behinderte und Demenzkranke.

Die Arbeit in unserem Hospizverein ist für mich sehr wichtig, denn Trauende werden in unserer Gesellschaft leider immer noch nicht so beachtet, wie es ihnen zusteht. Ich möchte ihnen mit meiner Arbeit mehr Zeit und Raum für ihre Trauer geben.

Man tauscht sich mit anderen Kindern aus, die das gleiche Schicksal haben. Außerdem gibt es altersgerechte Angebote. Das Angebot ist völlig unverbindlich und kostenlos.

von Mathis Bahr (einem Jugendlichen aus der Gruppe)

Weitere Informationen